Seminarhotel

Aus einem denkmalgeschützten ehemaligen Herrenhaus soll ein Seminarhotel errichtet werden. Als Energiequellen werden Holz, Sonne und Erdgas genutzt. Die besondere Herausforderung bei solchen Anlagen ist eine sinnvolle Kombination verschiedener Wärmequellen und deren Verknüpfung.

Durch das Angebot großer Mengen Brennholz aus einem eigenen Wald war von vornherein klar, dass Holz einer der favorisierten Brennstoffe sein sollte. Als zweites kam Solarthermie in Betracht, um eine Grundlast möglichst kostengünstig zu realisieren. Dies musste jedoch in Einklang mit dem geplanten BHKW gebracht werden, um vernünftige Laufzeiten zu erreichen. Die Spitzenlast sollte mittels eines Gasbrennwertkessels sichergestellt werden.

Während der Bauphase wurden zuerst die Schichtenspeicher (2x1450 l) eingebracht, sowie Holzvergaserkessel (50 KW) und Gasbrennwertkessel (170 KW). Die Wärmeverteilung erfolgt über vier getrennt zu regelnde Heizkreise, die Warmwasserversorgung über eine Frischwasserstation mit getrennter Zirkulationsversorgung.

Bei diesem Objekt wurden folgende Hersteller eingebunden:

Speichertechnik, Solar und Warmwasserbereitung, Regeltechnik: Solvis 

Holzvergaserkessel: Guntamatic

Gasbrennwertkessel: Weishaupt

Pumpentechnik: Wilo